30 Jahre Metatop!

FC Bülach

Der FC Bülach ist ein reiner Fußballclub der seit seinem Gründungsjahr 1917 auf eine über 90-Jährige Vereinsgeschichte zurück blickt. Viel interessanter als die Geschichte des FC Bülach ist aber die aktuelle Situation des Vereins, der zwischen Zürich und Winterthur zuhause ist. Mit knapp 900 Mitgliedern, ist der FC Bülach einer der größten von 17 Fußballvereinen in der Kreisgemeinde, die zusammen mit Bülach rund 30'000 Einwohner zählt. "300 dieser Einwohner sind Gönner des Vereins", klärt Edi Koller, Ehrenpräsident des FC Bülach, "200 Erwachsene spielen bei uns aktiv Fußball und mehr als 350 Mädchen und Jungen lernen bei uns die Sportart Nummer 1."

2. Liga Herren und 1. Liga Damen sind ein Aushängeschild

Nicht nur zahlenmäßig ist der FC Bülach die Nr. 1 in der Kreisgemeinde, sondern auch im Spielklassenvergleich. Trotz dem Abstieg nach neunjähriger Zugehörigkeit der 2. Liga interregional, "ist unsere 1. Mannschaft in der jetzigen 2. Liga das sportliche Aushängeschild in der näheren Umgebung", so Ehrenpräsident Edi Koller. Um auch in Zukunft im ambitionierten Amateurfußball eine gewichtige Rolle spielen zu können, setzen die Bülacher voll und ganz auf ihre starke Jugendarbeit. "Wir bekennen uns ganz bewusst zum Amateurfußball und rekrutieren Spieler unserer 1. und 2. Mannschaft aus unserer Juniorenabteilung, die übrigens mit ihren 350 Jugendlichen in knapp 20 Mannschaften als eine der größten in der Schweiz gilt", ergänzt Edi Koller.

Frauenfußball seit über einem Vierteljahrhundert

Das gilt auch für den Frauen- bzw. Mädchenfußball. Vor über 25 Jahren war der FC Bülach 1985 einer der ersten Schweizer Clubs, der den Spiel- und Trainingsbetrieb für das "schwache" Geschlecht ermöglichte. "Mittlerweile", so Edi Koller, "hat sich unsere 1. Frauenmannschaft in der 1. Liga etabliert". Neben der 1. Frauenmannschaft spielt der weibliche Nachwuchs des FC Bülach auch noch in der 4. Liga und schickt drei Mädchenteams ins Rennen.

20 Juniorenmannschaften und eine Fußballschule

Ergänzend zu den rund 20 Juniorenmannschaften bietet der FC Bülach den ganz jungen Nachwuchskickern die Möglichkeit, den Fußball in der vereinseigenen Fußballschule kennen zu lernen. "Sozusagen als Vorreiter haben wir diese Form der Nachwuchsarbeit vor einigen Jahren ganz bewusst eingeführt", erklärt Edi Koller, "um den kleinen vor einem vorschnellen Vereinseintritt die Möglichkeit zu geben, bei uns reinzuschnuppern." In der Fußballschule lernen die Kids an zehn Trainings am Samstagvormittag die wichtigsten Grundlagen "und so erkennen wir als Verein und aber auch die Eltern, relativ fix, ob das Kicken der richtige Sport für den jeweiligen Nachwuchs ist oder nicht", so der Ehrenpräsident des FC Bülach über die Idee der Fußballschule.

Breite Sponsoringmaßnahmen beim FC Bülach

Dass bei einem Spielbetrieb für 25 Mannschaften, die bei den Frauen und Männern auch noch im höherklassigen Amateurbereich spielen, ein gewisses jährliches Budget Grundvoraussetzung ist, steht außer Frage. Um diesen mittleren sechsstelligen Jahresetat stemmen zu können, sind die Verantwortlichen beim FC Bülach - wie die meisten anderen Vereine auch - auch auf ihre Eigeninitiative im Sponsoring angewiesen. "Neben Hauptsponsoren und Partnern, die uns mit Banden- und Inseratwerbung und Matchballspenden unterstützen, bieten wir bspw. verschiedene Mitgliedschaften als Supporter, im Montag-Club oder Club 2000 an", erläutert Edi Koller die Sponsoringstrategie bei den Erwachsenen des FC Bülach.

Jugend vertraut auf Metatop

Im Jugendbereich leistet die Partnerschaft zwischen dem FC Bülach und Metatop einen wichtigen Grundstock für die Finanzierung des Budgets. "Seit dem Beginn unserer Zusammenarbeit Anfang 2000 vermitteln die Sponsoring-Experten von Metatop Jahr für Jahr eine dreistellige Anzahl an Sponsoren, die uns in Form von Ausrüstungspaketen unterstützen." Das hat gleich zwei Vorteile: Einerseits kann der Verein dadurch jedes Jahr seine Juniorenmannschaften mit Equipment wie Trikots, Trainingsanzügen, Bällen und modernem Trainingsmaterial ausstatten. Andererseits wird mit dem dafür eingesparten Budget der Spielbetrieb für knapp 20 Teams finanziert. "Durch die Sponsorenvermittlung profitieren wir also doppelt und können Ausgaben wie bspw. Aufwandsentschädigungen für unsere ehrenamtlichen Trainer, Verbandsabgaben oder Schiedsrichtergelder, die für den reibungslosen Ablauf des Spielbetriebs zwingend notwendig sind, über die eingesparten Kosten für das Equipment abwickeln", freut sich Ehrenpräsident Edi Koller über die erfolgreiche Partnerschaft mit Metatop.

Selbstversuch hat die Augen geöffnet

Dabei zeigten sich die Verantwortlichen des FC Bülach bei der ersten Kontaktaufnahme von Metatop vor rund zehn Jahren noch skeptisch. "Bei uns herrschte die vorwiegende Meinung, dass wir das auch selbst hinbekommen", erinnert sich Edi Koller. Das damalige Präsidium hat das in einem Selbstversuch auch tatsächlich getestet, "aber wir haben sehr schnell gemerkt, dass wir die Arbeit der telefonischen Sponsorenvermittlung, wie Sie Metatop professionell betreibt, nicht annähernd erreichen können". Aus diesem Grund hat sich der FC Bülach für die Zusammenarbeit mit Metatop - zunächst befristet auf ein Jahr - entschieden. "Aber schon die erste Sponsoring-Kampagne lief so positiv für uns", blickt Edi Koller zurück, "dass die erfolgreiche Partnerschaft zwischen dem FC Bülach und Metatop nun bereits ins elfte Jahr geht."